Design/Datenerhebungen

 
Die quantitativen und qualitativen Erhebungen wurden zeitlich so gelegt, dass sie jeweils vor oder nach wichtigen Stationen im gesamten Übertrittsverfahren lagen.
 
Quantitative Erhebungen
Quantitative Erhebungen wurden sowohl bezogen auf das Fach Mathematik im Allgemeinen (generalisierte Ebene) als auch bezogen auf zwei Mathematikprüfungen (situationsspezifische Ebene) durchgeführt. Auf generalisierter Ebene handelt es sich um fünf Erhebungen bei den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern (EGE1 – EGE5). Auf situationsspezifischer Ebene wurden bei den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern jeweils vor und nach zwei Mathematikprüfungen Erhebungen durchgeführt (ESE1 und ESE2).
Dabei interessierten insbesondere das Selbstvertrauen, die Lernmotivation und das emotionale Befinden der Schülerinnen und Schüler, das schulbezogene Verhalten der Eltern sowie dessen Wahrnehmung durch die Schülerinnen und Schüler.
 
Qualitative Erhebungen
Mit dem Ziel, noch beobachtungsnaher und handlungsorientierter elterliche Unterstützungspraktiken zu untersuchen, wurden mit ausgewählten Eltern und ihren Kindern im Verlauf des 6. Schuljahres jeweils gesondert zu zehn Zeitpunkten, mit den Klassenlehrpersonen zu drei Zeitpunkten, Leitfadeninterviews durchgeführt.

Alle Interviews beinhalteten Fragen zum elterlichen schulbezogenen Unterstützungshandeln, zur Lernmotivation und zum Lernen der Schülerinnen und Schüler, zum Umgang mit dem Übertrittsverfahren sowie zum Zusammenspiel zwischen Schule und Familie.
 
Neben ca. 90 Minuten dauernden „face-to-face“-Interviews mit den Eltern, den Kindern und den Klassenlehrpersonen zu Beginn und am Ende der 6. Klasse (G1 und G2) wurden die Eltern und Kinder auch bei „übertrittsrelevanten“ Ereignissen in rund 12 Minuten dauernden telefonischen Interviews situationsnah befragt: bei zwei Mathematikprüfungen (SP1 und SP2), nach Erhalt des Halbjahreszeugnisses (SZ) sowie nach dem Übertrittsgespräch in der Schule (SU). Bei letzterem wurde auch die Sichtweise der Klassenlehrpersonen telefonisch erhoben.

 

Abb. Forschungsdesign
(Zur Vergrösserung Bild anklicken)

Abbildung Forschungsdesign

 

Abb. Datenerhebung
(Zur Vergrösserung Bild anklicken)