Projektbeschreibung

Worum es geht
Wie entwickeln sich Selbstvertrauen, Lernmotivation und emotionales Befinden der Schülerinnen und Schüler im Zeitraum des Übertritts von der Primarschule in die Sekundarstufe I? Was spielt sich in diesem Zeitraum im familiären Umfeld ab? Wie verhalten sich Eltern und wie nehmen ihre Kinder dies wahr? Zeigen sich Unterschiede in der Art des Verhaltens der Eltern je nach Verlauf des Übertritts und was bedeutet dies für das Selbstvertrauen, die Lernmotivation und das emotionale Befinden der Schülerinnen und Schüler?

Die TRANSITION-Studie leistet einen Beitrag zur Frage nach den Auswirkungen elterlichen Verhaltens auf das Selbstvertrauen, die Lernmotivation und das emotionale Befinden der Schülerinnen und Schüler, denn die Förderung und der Erhalt derselben sind ein zentrales Bildungsziel, das von Schule und Elternhaus gemeinsam wahrgenommen werden muss.

Selbstvertrauen, Lernmotivation und emotionales Befinden
Für Schulerfolg und erfolgreich verlaufende Schulkarrieren ist nicht allein entscheidend, was Schülerinnen und Schüler effektiv können, sondern auch, dass sie daran glauben, dass sie etwas können, und dass sie das, was sie in der Schule lernen, als wichtig und nützlich erachten. Das Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten, ihre Lernmotivation aber auch ihr jeweiliges emotionales Befinden tragen namhaft dazu bei, was sie lernen, wie sie lernen und welche Ergebnisse sie erzielen.

Schulbezogenes elterliches Verhalten
In den letzten Jahren wurde immer deutlicher, dass das familiäre Umfeld wesentlich dazu beiträgt, ob Schulkarrieren erfolgreich verlaufen oder nicht. Faktoren wie sozioökonomischer Status oder Migrationshintergrund haben sich diesbezüglich als zentral erwiesen. Vermutet wird, dass solche Faktoren zu unterschiedlichem schulbezogenem elterlichem Verhalten führen und dieses sich letztlich mehr oder weniger positiv auf Selbstvertrauen, Lernmotivation und emotionales Befinden der Schülerinnen und Schüler auswirkt.

Übertritt von der Primarschule in die Sekundarstufe I
Der Übertritt von der Primarschule in die Sekundarstufe I ist einer der wichtigsten Übergänge in der Schullaufbahn. In dieser Zeit gewinnt das Thema Schule in vielen Familien an Bedeutung und der schulbezogene Austausch zwischen Eltern und Kindern intensiviert sich. Bis heute existieren allerdings nur wenige Studien, die diesen Übertritt untersuchen und sich dabei primär auf die Familie konzentrieren.

Vorgehen
Mehrmalige schriftliche Befragungen sowie zusätzliche Fallstudien vermitteln Einblicke in die Wechselwirkungen zwischen elterlichem Verhalten, Selbstvertrauen, Lernmotivation sowie emotionalem Befinden der Schülerinnen und Schüler.

--